Einbautips

PRM Hydraulische Bootswendegetriebe


EINBAUTIPS

  • Sorge dafür dass der Peilstock beim PRM 150 frei von Fett und Schmutz bleibt, weil dieser ein kleines Loch hat, das als Entlüftung dient.

  • Bei PRM Getrieben müssen die Entlüftungen sauber gehalten werden. 

  • Bei der PRM 1000 muss die stets mitgelieferte zweite Entlüftung immer montiert werden.

  • Bei Überschreitung des max. Einbauwinkels, bitte Auskunft einholen.

  • Wichtig ist eine gute Ausrichtung der Propellerwelle auf das Getriebe, auch Zentrierung von Schwungradgehäuse auf Motor sowie Dämpferplatte auf Schwungrad sind wichtig.

  • Nur vorgeschriebene Ölkühler montieren.

  • Der Schaltweg vom Schalthebel muss mit der Schaltweg vom Bedienungshebel am Steuerstand regelmäßig verglichen werden.

  • Es wird empfohlen die eingehende Welle mit Kupferfett zu behandeln.

  • Bei Motoren mit weniger als 4 Zylinder gelten oft andere Maßstäbe, was die maximale Leistung betrifft.

  • Die einzig richtige Weise des Ölwechsels ist das Abzapfen durch den Ablass an der unteren Seite des Getriebes.

  • Ölstand am Peilstock ablesen u. zwar in eingedrehtem Zustand.


N.B. Alle PRM hydraulische Bootswendegetriebe sind mit einem Drucklager auf der abgehenden Welle bestückt.